Die Gewinner des Private Public Award 2015 sind Robert Bosch GmbH (1), TÜV SÜD AG (2), WILO SE (3), Schaeffler AG (4) und B. Braun Melsungen AG (5)

Preisträger

Einen handfesten Finanzbericht vorlegen und gleichzeitig beim Imageteil kräftig punkten? Das schaffen nur Wenige. Und wenn dazu noch Digitalkonzept und Gestaltung stimmen, finden sich die Berichte auf unserem Siegertreppchen wieder. Womit die prämierten Geschäftsberichte besonders überzeugt haben, lesen Sie hier.

 

Bester Geschäftsbericht


1. Platz:
Robert Bosch GmbH

Was macht die Lebensqualität von Menschen rund um den Globus aus? Und wie können wir sie verbessern? Um diese Fragen drehen sich die Geschichten des Magazins zum Bosch Geschäftsbericht 2014. Recherchen rund um den Globus, passend gewählte Darstellungsformen und hervorragend geschriebene Texte – von der großen Reportage aus Tokio bis zur Diskussion zweier Kollegen aus Renningen – und eine exzellente Bebilderung katapultieren Bosch wieder nach vorne. Und damit nicht genug: Ein überzeugendes Digitalkonzept mit ansprechenden multimedialen Inhalten und ein übersichtlicher Lagebericht mit einer außergewöhnlich ausführlichen Beschreibung der Strategie sorgen für den verdienten ersten Platz in der Gesamtwertung.

 


2. Platz:
TÜV SÜD AG

Auch in diesem Jahr schafft es TÜV SÜD wieder auf das Siegertreppchen – vor allem dank eines ausgesprochen vertrauenswürdigen Lageberichts. Das Unternehmen punktete mit einer übersichtlichen Darstellung, vielen aufschlussreichen Tabellen und Grafiken und einer sehr detaillierten Prognose – und liefert darüber hinaus auch den aufgrund seiner vielen relevanten quantifizierten Daten mit Abstand besten Mitarbeiterbericht des diesjährigen Wettbewerbs. Mit seinem Magazin „Was wäre, wenn…“ überzeugt TÜV SÜD erneut mit einem hochwertigen und edlen Gestaltungskonzept.

 


3. Platz:
WILO SE

Neu unter den Top 3 ist in diesem Jahr WILO. Das Dortmunder Unternehmen setzt im Imageteil auf das Leitthema Energieknappheit – ein Megatrend, der das Geschäft des Pumpenherstellers weltweit maßgeblich prägt. Die schöne Mischung an Darstellungsformen und der gute Einsatz von Bildern spiegelt sich auch im ausgezeichneten Online-Bericht wider, bei dem WILO darüber hinaus mit einer klar strukturierten und intuitiven Navigation und einer ausgesprochen guten Einbindung von Bewegtbild-Elementen punktet. Die gute Struktur setzt sich auch im Lagebericht fort, der wie bereits in den vergangenen Jahren ein überaus hohes Niveau erreicht.

 


Sonderpreise

Auch in diesem Jahr freuen sich neben den Topplatzierten gleich drei weitere Unternehmen über eine Auszeichnung: Wir küren den besten Lagebericht, zeichnen ein Unternehmen für seine Digitalkompetenz aus und vergeben – wie bereits in den vergangenen Jahren – einen Preis für ein besonders gelungenes Gestaltungskonzept.

 


Sonderpreis »Bester Lagebericht«
Schaeffler AG

Präzision und Zuverlässigkeit gehören zu den wesentlichen Werten von Schaeffler. Das zeigt sich auch im 88-seitigen Lagebericht, der neben detaillierten Informationen zur Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage auch eine ausführliche Beschreibung der Strategie und nichtfinanziellen Erfolgsfaktoren enthält. Die Informationsflut wird immer wieder unterbrochen von Tabellen und Grafiken, in denen wesentliche Kennzahlen und Strukturen übersichtlich zusammengestellt sind. Mit nur 0,1 Prozentpunkten Vorsprung schafft es der seit Oktober 2015 börsennotierte Automobilzulieferer bei seiner damit letzten PPA-Teilnahme auf den ersten Platz in der Sonderkategorie Lagebericht.

 


Sonderpreis »Gestaltung«
TRUMPF GmbH + Co. KG

Zum zweiten Mal in Folge gewinnt TRUMPF den Sonderpreis Gestaltung – und legt in diesem Jahr mit dem visuell opulent inszenierten Thema „(un)sichtbar“ noch mal eine Schippe drauf: Technische Themen werden spannend und immer wieder anders illustriert, und trotz all der optischen Verspieltheit wurde auf eine angenehm lesefreundliche Typografie Wert gelegt. Freunde des guten alten Papiers freuen sich dank verschiedener Papierqualitäten und Verarbeitungstechniken außerdem über ein besonders haptisches Erlebnis.

 


Sonderpreis »Digital«
Boehringer Ingelheim GmbH

Mit dem 2014er Geschäftsbericht hat sich Boehringer Ingelheim dieses Jahr im Online-Bereich an die Spitze geschoben. Der Bericht besticht durch das eindrucksvolle Zusammenspiel von Bildsprache und Interaktion. Große Mitarbeiterportraits laden den Nutzer in das Unternehmen ein. Interessante interaktive Elemente sowie Audio- und Videodateien machen den Besuch der Website zu einem visuellen Erlebnis. Sekundär- Informationen verbergen sich hinter Icons und tragen so zur schnörkellosen und klaren Struktur des Online-Berichts bei.

 

 


Das Ranking der 20 besten Geschäftsberichte 2014 zum Download.