Studie 2014 »Im Blick«

Unternehmenskommunikation im Wandel: Die Geschäftsberichte 2013 wurden analysiert und bewertet, und die Awards wurden im Rahmen einer Abendveranstaltung verliehen. Fest steht: die Unternehmenskommunikation befindet sich im Wandel. Wie genau die Berichte untersucht wurden und in welchen Kategorien sich die Finanz- und Unternehmenskommunikation im Umbruch befindet, ist in unserer umfassenden Studie „Im Blick – Wie sich die Berichterstattung von Familienunternehmen verändert“ aufbereitet.

ppA_Titel_Web_neuDie wichtigsten Ergebnisse der Studie:

  • Der diesjährige Gewinner TÜV SÜD erreicht in der Gesamtwertung 74,1 % der Höchstpunktzahl, acht weitere Unternehmen überschreiten die 70 %-Hürde. Damit liefern sich die Top-Berichte ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen. Im Durchschnitt werden 41,1 % erreicht.
  • Familienunternehmen zeigen sich prognosefreudig: 86 % geben mindestens die Richtung vor (Vorjahr: 80 %), fast jedes fünfte Unternehmen nennt für das Ergebnisziel konkrete Zahlen – beim Umsatz traut sich dies gar fast die Hälfte. Dazu dürfte auch der neue Deutsche Rechnungslegungsstandard (DRS) 20 beigetragen haben, der von kapitalmarktorientierten Unternehmen genauere Prognosen verlangt.
  • Mehr als 80 % der Familienunternehmen nutzen den Geschäftsbericht als Imageplattform. Die häufigsten Themen 2013 sind Internationalität, Zukunft und Chancen sowie Mobilität und Bewegung.
  • Der Online-Bericht gewinnt an Bedeutung: Fast ein Drittel der ausgewerteten Berichte sind auch digital aufbereitet, wobei der Fokus auf dem Imageteil liegt.
  • Die Zahl der Familienunternehmen, die einen Bericht vorlegen, hat sich im Vergleich zum Vorjahr leicht gesteigert. So legte im Geschäftsjahr 2012 nur jedes fünfte Unternehmen seine Unternehmensdaten offen – im Geschäftsjahr 2013 waren es 60 der 250 umsatzstärksten Familien- und Stiftungsunternehmen.
  • Die größten Qualitätsunterschiede gibt es im Risiko- und Chancenbericht. Nur wenige Unternehmen klassifizieren systematisch nach Auswirkungen und Eintrittswahrscheinlichkeit. Bei fast der Hälfte der Geschäftsberichte fehlte eine Gesamtbeurteilung.

Die aktuelle Studie 2014 »Im Blick« können Sie downloaden oder als persönliches Druckexemplar bestellen. Wenden Sie sich dafür bitte an unsere Ansprechpartner.

PDF